Nach dem Brand

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

Es hat gebrannt! Ihre Wohnung, Ihr Haus, Ihr Eigentum hat ein Brandschaden erlitten. Die Feuerwehr hat den Brand gelöscht und dazu beigetragen, weiterer Schaden zu begrenzen und Schlimmeres zu verhüten. Viele Fragen werden sich nun für Sie stellen. Dazu nur einige Beispiele: Welche Versicherung ist zu informieren? Wie habe ich mich zu verhalten? Wer kann gegebenenfalls weiterhelfen? Mit dieser Informationsschrift möchten wir Ihnen einige Antworten und Hilfen geben. Sie enthält Tipps und Hinweise, was weiter zu tun ist, nachdem die Feuerwehr ihre Arbeit beendet hat. Auch wichtige Ansprechpartner und Telefonnummern, die Ihnen bei Fragen weiterhelfen können, sind darin aufgeführt.

 

Der Brand ist gelöscht - Was nun?

 

Mit dem vollständigen Ablöschen des Brandes ist die Tätigkeit der Feuerwehr beendet. Ausgenommen davon sind die Fälle, bei denen aufgrund einer weiterer Gefährdung eine Brandwache durch die Feuerwehr gestellt werden muss. Diese Entscheidung wird von der Feuerwehr getroffen. Das Ausräumen der von Brand betroffenen Räume, das Beseitigen und Entsorgen von Brandschutt ist nicht mehr Aufgabe der Feuerwehr. Diese Arbeiten werden von Fachfirmen >>zu finden in den Gelben Seiten<< des Telefonbuches unter Brandschutz bzw. (Brand- und Wasserschadensanierung) durchgeführt. Unter Einhaltung bestimmter Sicherheitsmaßnahmen können diese Arbeiten jedoch auch von Ihnen selbst vorgenommen werden.

 

Vorsicht Schadstoffe

 

Bei jeder Art von Verbrennungsvorgängen werden – abhängig von den verbrannten Materialien wie z.B. Kunststoffe, Metalle, Naturprodukte, dem Sauerstoffangebot, dem richtigen Mischungsverhältnis sowie der Höhe der Verbrennungstemperatur – mehr oder weniger giftige, ätzende oder auf sonstige Art und Weise wirkende Schadstoffe freigesetzt. Diese freigesetzten Schadstoffe finden sich auch im Brandschutt, im Brandrauch und in dessen Niederschlägen wieder. Mit folgenden Hinweisen soll Ihnen der Umgang mit diesen nach dem Brand vorhandenen Schadstoffen etwas erleichtert werden, gleichzeitig möchten wir Sie auf bestimmte Vorsorgemaßnahmen aufmerksam machen. Diese Hinweise geben nur unseren augenblicklichen Wissensstand wieder, haben also keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit ( weitere Informationen und Literatur finden Sie beispielsweise in der >>Empfehlung des Bundesgesundheitsamtes zur Reinigung von Gebäuden nach Bränden<< sowie die <<<

Wir möchten Sie weiter darauf aufmerksam machen, dass bei eventuellen trotzdem auftretenden Gesundheit- sowie Sachschäden, die durch die in diesem Merkblatt empfohlenen Maßnahmen aufgetreten sein können, keinerlei Rechtsansprüche abgeleitet werden können.

 

Eigenschutzmaßnahmen

-Persönliche Hygiene-

Viele bei einer Verbrennung auftretende Schadstoffe können nicht nur über Mund und Nase, sondern auch über die intakte Haut in den Körper gelangen. Deshalb dürfen sich Kinder, Kranke und ältere Menschen, die meist sensibler auf Schadstoffe reagieren, vor und während der Sanierungsarbeiten nicht im Gebäude aufhalten. Gleiches gilt auch für Haustiere, sie sollten aus dem Gebäude entfernt werden und auch – vor allem nach Einwirkungen durch Brandrauch – unbedingt einen Tierarzt vorgestellt werden.

Zum Schutz Ihrer eigenen Gesundheit empfehlen wir Ihnen die Verwendung von persönlicher Schutzkleidung, die mindestens bestehen sollte aus:

- GUMMIHANDSCHUHEN

- STAUBSCHUTZMASKE (Schutzstufe P2, besser P3) und

- EINMALSCHUTZANZUG

Bitte achten Sie darauf, dass Sie durch Ihr Tun zu keinerlei Verschleppung der Schadstoffe in andere Bereiche beitragen (Schuh- bzw. Kleidungswechsel usw.) Die während der Arbeit eingesetzten Schutzkleidung sollte anschließend über die Restmülltonne entsorgt werden.

Während Sie in den verschmutzten Bereichen arbeiten, sollten Sie weder essen, noch trinken oder rauchen. Vor Aufnahme von Nahrungs- und Genussmitteln sollten Sie sich unbedingt die Hände waschen, Ihre Kleidung wechseln und gründlich Duschen.

Gegenstände und Kleidungsstücke

 

Gebrauchsgegenstände sowie Kleidungsstücke müssen vor weiterem Gebrauch unbedingt gereinigt werden. Beim Einsatz von Staubsaugern zur Entfernung von lockeren Ruß- und Staubbelägen sollte darauf geachtet werden, dass Haushaltsstaubsauger nicht verwendet werden können. Zu diesem Zweck müssen Industriestaubsauger entsprechend der Kategorieeinteilung des BIA ( Berufsgenossenschaftliche Institut für Arbeitssicherheit) verwendet werden. Diese Arbeiten sollten Gebäudereinigungsfirmen übertragen werden.

Reinigung

Kleidungsstücke: Vorreinigen danach mehrmalige Waschgänge

Kinderspielzeug: Modelle und dergleichen können mit Seife und warmen Wasser gereinigt                Holzspielzeug sollte abgeschliffen und evtl. lackiert werden.

Im Zweifelsfall sollte man sich von diesen Gegenständen trennen.

Mauerwerk / Fassaden :

sollte man mit heißem Wasser (Dampfstrahler), evtl. mit Zusatz eines Reinigungsmittels abwaschen.

Achtung:

Reinigungsabwässer beinhalten Schadstoffe!

Eine Einleitung in die Kanalisation kann nur in kleinen Mengen und in Absprache mit der Gemeindeverwaltung Immendingen erfolgen.

Lüften der Brandräume

Alle durch den Brand in Mitleidenschaft gezogenen Bereiche sollten über mehrere Tage hinweg gut belüftet werden. Bitte beachten Sie, dass durch die Zugluft auch bisher vom Brand nicht betroffene Bereiche verschmutzt werden können. Denken Sie bitte auch an die entsprechende Diebstahlsicherung Ihres Eigentums

Abfallentsorgung

Brandschutt sowie mit Brandgeruch verschmutzte Gegenstände können über die Restmülltonne entsorgt werden. Reicht die Kapazität dieser Restmülltonne nicht aus, so können weitere Kleinmengen gut in Kunststoffsäcke verpackt – an der Abfalldeponie abgegeben werden.

Vorschriften / Abfallgesetz beachten.

Weitere Fragen kann Ihnen das Amt für Wasser- und Bodenschutz bzw. Umweltschutzamt im Landratsamt Tuttlingen sicherlich beantworten.

Weitere Tipps

Setzen Sie sich unverzüglich mit Ihren Versicherungen in Kontakt.

Gebäudeversicherung

Der Versicherungsschutz umfasst Schäden, die durch Brand, Blitzschlag, Explosion und abstürzende Flugkörper verursacht wurden.

Private Hausrat- und Brandversicherung

Der Versicherungsschutz umfasst Mobiliar und alle beweglichen Gegenstände Ihrer Wohnung.

 

Wichtige Telefonnummern

 

Feuerwehr-Notruf   112
Rettungsdienst  112
Polizei-Notruf  110
Polizei Immendingen  07462/ 94640
Gemeinde Immendingen  07462/ 24-0
Landratsamt Tuttlingen  07461/ 926-0
Amt für Wasser- und Bodenschutz  07461/ 926-1000
Amt für Brand- und Katastrophenschutz  07461/ 926-5603
Energiedienst AG Störungsnummer  0180 1605044
Servicenummer  0180 1605040
EnBw Kundenservice (nur Ippingen)  0800 9999966
Gasversorgung Badenova  07462 94440
Bereitschaftsdienst  0180 2767767
Verbandskläranlage Immendingen/Geisingen  0170 8603740

 

Herausgeber:

FEUERWEHR IMMENDINGEN

Kommandant Andreas Heitzmann

Schlossplatz 2

78194 Immendingen

Telefon: 07462 24278


 

zurück

© 2014 Feuerwehr Immendingen